Der Bärenfell-Schwingel stammt ursprünglich aus den Pyrenäen. Dieses Kind der Berge liebt einen trockenen Standort und gedeiht auch auf nährstoffarmen Boden. Mit seinem kompakten und gedrungenen Wuchs ist der Bärenfell-Schwingel in der Lage, dichte Polster zu bilden. Beim Pflanzen sollten Sie Vorsicht walten lassen, denn die spitzen Blätter könnten Verletzungen hervorrufen. Pflanzen Sie mehrere Büschel, dann ist auf ausreichend Abstand zu achten. Stoßen die Pflanzen aneinander, führt dies zu braunen Stellen.

Wuchs

Festuca gautieri wächst polsterbildend und erreicht gewöhnlich eine Höhe von 10 - 15 cm und wird bis zu 15 - 30 cm breit.

Wasser

Regelmäßig gießen und die Erde zwischenzeitlich abtrocknen lassen.

Frosthärte

Der Bärenfell-Schwingel weist eine gute Frosthärte auf.

Pflanzung

Stellen Sie die gut durchfeuchteten Pflanzen in gewünschter Anordnung auf das vorbereitete Beet, so sind noch Standortkorrekturen möglich. Setzen Sie nun die Pflanzen in ausreichend große Pflanzlöcher bodeneben ein und drücken Sie die Erde gut mit den Händen fest. Anschließend gründlich und durchdringend gießen.

Pflege

Der Bärenfell-Schwingel ist relativ pflegeleicht und ist besonders für unerfahrene Pflanzenliebhaber zu empfehlen.
Tipp: Die verblühten Blütenstände sollten zurückgeschnitten werden. Diese Maßnahme fördert den Neuaustrieb.

Blüte

Zahlreiche gelb-grüne Blütenwedel von Juli bis August.

Laub

Der Bärenfell-Schwingel ist wintergrün.
Seine Blätter sind mittelgrün.

Standort

Gedeiht optimal in normalem Gartenboden in sonniger bis halbschattiger Lage.

Verwendungen

Pflanzzeit

Einpflanzen: März - Oktober.

Aufgaben

  • Düngen: Im Zeitraum von März bis April
  • Einpflanzen: Im Zeitraum von März bis Oktober
  • Gießen: Im Zeitraum von Mai bis September
  • Zurückschneiden: Im Zeitraum von September bis Oktober.

1A Garten Strauß verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis
zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.

Richtlinien
Akzeptiert